top of page

Erfolg im Yogabusiness: Deine 3-Schritte-Anleitung

Aktualisiert: 14. Okt. 2023


Erfolgreich im Yogabusiness

Inhaltsverzeichnis:

  • Von der ständig gestressten zur vollkommen entspannten Yogalehrerin

  • 3 Schritte zu deinem erfolgreichen Yogabusiness



Von der ständig gestressten zur vollkommen entspannten Yogalehrerin


In der Vorbeuge, die ich anleitete wurde mir übel. Als ich nach dem Sonnengruß wieder in der Bergpose stand, sah ich Sterne und alles drehte sich. Während ich die Kursteilehmenden durch den Vinyasa-Flow leitete und versuchte, möglichst wenig mitzumachen, ratterte es in meinem Hirn:

Habe ich etwas gegessen, was nicht mehr gut war? Kündigt sich eine Erkältung an? Bin ich etwa SCHWANGER???

So ging es Stunde um Stunde, die ich gab. 12 bis 14 Yogastunden pro Woche. Nach zwei Wochen und einer Laboruntersuchung war klar: mein System ist so überlastet, dass ich sofort ins Bett gehörte. Am besten 2 Wochen lang.

BÄM! Das saß!

12 bis 14 Yogastunden plus mindestens 30 Stunden Marketing, Newsletter, Buchhaltung usw. Wir wissen ja: Yogalehrerinnen verbringen lediglich 30% ihrer Arbeitszeit in der Yogastunde, 70% verbringen wir mit dem ganzen Drumherum.

Dieses Erlebnis brachte ein Umdenken mit sich. Ich machte eine radikale Bestandsaufnahme und strich alle Kurse, die nicht profitabel waren oder die ich aus anderen Gründen nicht mehr weitermachen wollte. Zusätzlich wurde mir klar, dass ich mich seit langem unter Wert verkaufte und entschied mich, mutig meine Preise abzuheben. Wie ich das machte? Ich erkannte meinen Wert und befolgte folgende drei Schritte.



3 Schritte zu deinem erfolgreichen Yogabusiness


1. Selbstermächtigung

Stehe für dich ein, gehe deinen Weg und bleibe im Vertrauen. Im Yoga sprechen wir davon, dass das Becken der Sitz des Urvertrauens und Vertrauens ist. Deshalb sitzt für mich auch die Vision, die wir von unserem Business haben nicht im Kopf, sondern im Becken. Wir ziehen unser Vertrauen, unsere Stärke aus der stetig sprudelnden Kraft unseres Beckens. Aus dieser Kraft heraus treffen wir wichtige Entscheidungen für uns und unser Business.

Aber wie macht man das, wenn man sich nicht als sonderlich selbstbewusst empfindet?

Vielleicht magst du dir folgende Journalingfragen stellen:

Was bedeutet Vertrauen für mich?

Vertraue ich meinem Urteil?

Wer oder was gibt mir ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit?

Außerdem kannst du eine tolle Manifestationsübung machen. Stelle dir jeden Tag die entspannte und erfolgreiche Frau vor, die du in deiner Vision siehst. Tauche in ihre Energie ein. Wie würde diese Frau sich fühlen? Was würde sie tun? Stell sie dir vor und dann lege los bis du zu dieser Person wirst.

Werde dir klar darüber, was du wirklich möchtest. Möchtest du mehr Leichtigkeit, Klarheit und Erfolg? Möchtest du es jetzt? Dann gehe los. Schritt für Schritt.

Denn du kannst alles schaffen. Alles, was du dafür brauchst, ist bereit in dir.


2. Ein offenes Herz

Love ist all you need! Bist du ängstlich, traust dich nicht so richtig mit deiner Expertise rauszugehen und denkst noch viel zu viel darüber nach, was die anderen wohl über dich denken?

Wir alle tragen Erlebnisse, alte Geschichten und Traumata mit uns herum. Ich stelle mir gerne vor, wie alle Menschen einen Rucksack mit sich herumschleppen, angehäuft mit all den alten Verletzungen und Mindfucks, die uns prägen. Bei manchen ist der Rucksack größer, bei anderen kleiner. Bei allen Menschen führt dieser Rucksack aber erstmal dazu, dass wir Mauern um unser Herz bauen. Ein ganz normaler Schutzmechanismus, jedoch wird uns in der Persönlichkeitsentwicklung irgendwann klar, wie hinderlich diese Mauern und der schwere Rucksack sind. Also versuche mutig und offen diese Mauern abzubauen. Öffne dein Herz. Es ist so viel Liebe da, wenn du im Vertrauen bist. Gib aus der Fülle deines Herzens und nicht aus einem Gefühl des Mangels heraus. Denn du weißt ja, alles was du voller Liebe und ohne Erwartungen rausgibst, kommt in Fülle vom Universum zurück.


3. Verbindung

Wir alle kennen wahrscheinlich den Spruch: Where attention goes, energy flows! Heißt also, das wo du deine Aufmerksamkeit bündelst, dorthin wird auch deine Energie fließen. Worauf fokussierst du dich? Auf das, was du alles nicht kannst und was dir nicht gelingt oder auf das, worin du eine absolute Granate bist? Schaust du immer, was andere in deiner Branche machen und vergleichst dich oder konzentrierst du dich auf dich und deinen Weg?

In Verbindung zu sich zu sein, heißt gleichzeitig im Vertrauen zu sein. Denn alles ist ja bereits da. Alles ist bereits in dir. Du musst lediglich durch deine Ängste hindurchgehen, deine Mindfucks hinter dir lassen und loslegen. Das Leben ist ein großartiges Geschenk und du darfst das feiern.

Ja, manchmal fühlt es sich hart und schwer an und dann dürfen wir wieder ins Vertrauen eintauchen, in dem Bewusstsein, dass das Universum immer FÜR uns ist.

Das Universum liefert immer genau das, was du brauchst: steckst du im Mangel fest und findest alles schrecklich schwer und ätzend, wird es natürlich schwer und ätzend.

Denn das, was du über dich denkst und sagst, ist immer wahr. Wenn du sagst:"Ich kann nicht.", wirst du nicht können. Wenn du sagst:"Ich versuche es, here we go.", dann öffnet sich das Fenster und es findet sich eine Möglichkeit für Wachstum und Entwicklung.


Danke fürs Lesen. Alles Liebe


deine Maren








23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page