top of page

Die Chakras im Business: Harmonie für deinen Erfolg

Aktualisiert: 14. Okt. 2023


Chakras

Als Yogalehrerinnen sind uns die Chakras mehr oder weniger vertraut.

Die sieben Energiezentren entlang der Wirbelsäule werden gerne zusammen oder einzeln in unsere Yogastunden eingebunden oder füllen ganze Workshopreihen. Wir lernen in der Ausbildung über die Farben, die jedem Chakra zugeordnet werden, über Affirmationen und Emotionen. Aber hast du dir schon mal überlegt, dass du sie auch auf dein Business beziehen kannst?

Wir sind sehr gut darin unser Wissen an unsere Yogaschüler:innen weiterzugeben. Doch Hand aufs Herz: Wie ist es bei dir? Arbeitest du gezielt daran, deine Dysbalance in den Chakras, die du spürst, auszugleichen oder hast du dafür vor lauter Unterrichten keine Zeit?


Genau darum geht es in diesem Blogartikel!


Inhaltsverzeichnis:

  • Warum sehe ich plötzlich aus wie die Wesen in Avatar?

  • Über Yoga, Chakras und Albert Einstein

  • Die 7 Chakras im Businesskontext

  • Wie geht es jetzt weiter?

Warum sehe ich plötzlich aus wie die Wesen in Avatar?


Es passierte mitten in meiner Yogaausbildung. Unser Dozent leitete uns durch eine Chakra-Meditation und plötzlich sah ich aus wie die Wesen im Film Avatar. Meine Haut war blau, ich leuchtete von innen heraus vollkommen blau, bekam erstmal einen Schreck und war komplett raus aus der Meditation.

Meine Gedanken begannen zu kreisen. Was passiert hier gerade? Was hat das zu bedeuten? Warum blau, was stimmt nicht mit mir?

Mittlerweile weiß ich es natürlich, habe daran gearbeitet und habe dieses Phänomen des "in Farbe getaucht-Seins" immer wieder mal. Heute genieße ich es sehr, bleibe im Moment und mache mich erst im Nachhinein auf die Suche der Ursache dessen, was ich in der Meditation gesehen oder empfunden habe.

Der Moment in meiner Yogaausbildung war der Start einer wundervollen Reise und dem Auseinandersetzen mit den Chakras in der Tiefe.




Über Yoga, Chakras und Albert Einstein


Im Yoga sprechen wir viel von Energie, die durch uns hindurchfließt. Damit Energie ( Prana) fließen kann, ist es zum Beispiel wichtig, aus einer langen Wirbelsäule heraus zu arbeiten und eine ausgewogene Yogapraxis zu haben. Wenn du zum Beispiel nur Vorbeugen machst, weil du sie so liebst, ist das nunmal nicht sonderlich ausgewogen und wenn du im Meditationssitz deine Nase Richtung Himmel streckst anstatt dein Kinn parallel zum Boden auszurichten, ist deine Halswirbelsäule abgeknickt und die Energie kann nicht frei fließen.

Chakra heißt übersetzt soviel wie "Rad" oder auch "Energiezentrum". Es geht darum, dass sich in den 7 Hauptchakras die Energie bündelt, wobei ständig Energie aufgenommen und wieder abgegeben wird.

Aus einer ganzheitlichen Sicht heraus bestehen wir eben nicht nur aus Knochen, Muskeln und Bluts sondern auch aus Energie und das macht die Arbeit mit den Energiezentren so magisch.

Im Alltag fällt uns das beispielsweise auf, wenn jemand besonders Charismatisches oder jemand mit einer tollen Ausstrahlung, den Raum betritt. In so einer Situation ist es für uns fast selbstverständlich die Energie als Vorhanden anzuerkennen.

Und wenn du immer noch skeptisch bist, dann lege ich dir folgendes Zitat von Albert Einstein ans Herz: "Alles ist Energie."



Die 7 Chakras im Businesskontext


Unbalancierte Energie in einem der Chakras, zeigt sich in einer Unter- oder einer Überfunktion. Die Energie ist dann nicht ausbalanciert.

Ich schreibe dir hier einige Journalingfragen zu jedem Chakra auf, die dir zeigen können, ob dieses Chakra in einem Ungleichgewicht ist.





Erstes Chakra, Wurzelchakra

Das Muladhara-Chakra


Hier ist der Sitz deines Urvertrauens. Wie sehr vertraust du dir und deiner Vision von einem erfolgreichen Unternehmen?

Zweifelst du an dir und deinen Fähigkeiten, bist eher unruhig und dein Gedankenkarussell kommt nicht zur Ruhe? Fällt es dir schwer loszulassen, wie z.Bsp. ein Yogakurs, von dem du weißt, er rechnet sich für dich nicht, aber du hast Angst, die Teilnehmenden zu verlieren?

Wie geht es dir damit, Grenzen zu setzen? Wie oft sagst du "ja" zu einer Vertretung oder einer Kundenanfrage, obwohl du in dir ein "nein" spürst und dich nicht traust, es auszusprechen?

Versinkst du im Zettelchaos oder bist du sehr strukturiert und wie steht es um das berühmte money mindest? Bist du dir deines Wertes bewusst oder setzt du deine Preise permanent zu niedrig an, weil du alle mitnehmen möchtest und niemanden verschrecken willst?


Zweites Chakra, Sakralchakra

Svadhistana-Chakra


Mit dem Sakralchakra ist deine Schöpferkraft, Kreativität und emotionale Intelligenz verbunden. Folgst du dem Flow oder der Angst? Brennt dein Feuer, deine Leidenschaft für deine Vision und deine Mission hell und klar jeden Tag und gehst du deinen Weg?

Oder brennt sie an einem Tag lichterloh und am anderen musst du sie mühsam wieder neu entfachen? Passt du dich eher überall an, um nicht aufzufallen und um bloß aus nicht der Masse herauszustechen? Wie leicht oder schwer fällt es dir, neue Ideen zu entwickeln und deine Kreativität fließen zu lassen? Bist du in Routinen verfangen und hast Schwierigkeiten damit, Veränderungen zuzulassen?


Drittes Chakra, Solarplexuschakra

Manipura-Chakra


Im Solarplexuschakra befindet sich der Sitz deines Selbstwertgefühls und Durchhaltevermögens. Fängst du 1000 Dinge an und bringst nur wenig davon zu Ende? Triffst du gern Entscheidungen. oder scheust du dich davor? Wie gehst du mit unangenehmen Gefühlen um? Drückst du sie eher weg, gehst in den Widerstand und unterdrückst die Emotionen? Stehst du für dich ein und trittst in die Selbstermächtigung und Selbstführung ein oder gibst du anderen die Schuld daran, dass du nicht voran kommst à la: Ich kann ja nicht, weil...

Stehst du für deine Bedürfnisse ein und kannst sie klar formulieren?


Viertes Chakra, Herzchakra

Anahata-Chakra


Ab dem vierten Chakra wird es ein bisschen schwieriger, die Energie wahrzunehmen. Im Vergleich zu den grobstofflicheren Elementen der unteren Chakras, wird Anahata-Chakra dem Element Luft zugeordnet und hier dreht sich alles um Liebe, Aktzeptanz und Mitgefühl.

Wie gut kannst du Gefühle zulassen und auch um Hilfe bitten? Machst du deinen Wert abhängig von der Meinung von anderen? Kannst du dich gut abgrenzen und gleichzeitig liebevoll und erwartungsfrei Geben? Ziehst du dich in die Opferrolle zurück und versinkst in Selbstmitleid (Ich kann nicht weil.....)? Legst du den Fokus eher auf das, was alles nicht klappt? Zeigst du dich in Wahrheit und wofür du stehst oder sind die Schutzwälle um dein Herz weit hochgezogen?


Fünftes Chakra, Kehlchakra

Vishuddha-Chakra


Ich hätte eigentlich bei jedem Chakra schreiben wollen: und dies ist mein absolutes Lieblingschakra. Aber hier ist es nun tatsächlich so. Meine Meditationserfahrung aus der Ausbildung hat mich dazu gebracht, mich näher mit den Chakras zu beschäftigen und das Kehlchakra war offenbar ein großes Thema bei mir.

Wie ist es um dein Kehlchakra bestellt, dein Zentrum der Kommunikation?

Wo kommt deine Stimme her? Ist sie leise und piepsig aus deinem Kopf heraus oder atmest du tief durch und beziehst deinen ganzen "Klangkörper" mit ein? Gerätst du immer wieder in Konflikt mit anderen? Sprichst du deine Wahrheit? Kannst du Stille gut aushalten? Führst du dich durch dein Business oder fühlst du dich wie von außen gesteuert? Kannst du deine Wünsche und Bedürfnisse klar ausdrücken?


Sechstes Chakra, Stirnchakra

Ajna-Chakra


Beim Stirnchakra geht es um Themen wie Intuition, Vision und Wahrheit.

Fühlst du dich mit deiner Intuition verbunden? Hast du dein erfolgreiches spirituelles Business vor deinem inneren Auge und kannst GROSS denken? Bist du zu "verkopft" und zerdenkst deine Vision? Wie schnell entscheidest du dich, wenn du eine neue Idee hattest? Vergleichst du dich viel mit anderen und verurteilst dich, wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert? Fällt es dir schwer, dich auf Neues einzustellen, wie flexibel bist du?


Siebtes Chakra, Kronenchakra

Sahasrara-Chakra


Erleuchtung, deine Bestimmung, Meditation. Wir sind oben angekommen. Sahasrara-Chakra, mit Sitz am Scheitelpunkt deines Kopfes ist deine Verbindung zum Universum.

Wie klar bist du dir über dein Dharma, deine Bestimmung? Was möchtest du in die Welt tragen und tust du das wirklich voll und ganz oder versteckst du dein Licht und deine Expertise lieber?

Springst du eher von Idee zu Idee und setzt dann nichts davon um? Oder fühlst du dich eher in deinem eigenen Hamsterrad gefangen? Zerdenkst du alles und fängst dann lieber gar nicht an? Ist die Stimme des inneren Kritikers laut?


Wie geht es jetzt weiter?


Herzlichen Glückwunsch! Wenn du dich bis hierhin durch diesen Artikel gearbeitet hast und die Journalingfragen beantwortet hast, bist du einen riesengroßen Schritt in deiner Persönlichkeitsentwicklung gegangen und siehst jetzt hoffentlich etwas klarer.

Wenn du Dysbalancen aufgedeckt hast, bearbeite Chakra für Chakra, von unten nach oben. Nimm dir Zeit, lass dir Zeit. Innere Arbeit ist nicht zu unterschätzen und darf nachwirken. Wenn du tiefer gehen willst und an einer Zusammenarbeit interessiert bist, vereinbare einen Termin mit mir: https://calendly.com/maren-potschies/kennenlerngespraech

Ich freue mich darauf, mich mit dir zu verbinden.

Alles Liebe


deine Maren











40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page